Datentarife.net

Erfahrungsberichte & Vergleich für Datentarife

Mobiles Internet im Ausland – Schritt für Schritt Anleitung

Das mobile Internet ist für viele inzwischen so wichtig wie die Luft zum atmen. Wer auch im Ausland nicht darauf verzichten möchte, bekommt von mir an dieser Stelle eine Schritt für Schritt Anleitung.

1. Welche Hardware?

Kommt drauf an! 😉

Nämlich darauf, welches Gerät Sie mit mobilem Internet versorgen möchten. Nur Ihr Smartphone? Nur Ihren Surfstick? Nur Ihr Tablet? Nur Ihren Laptop? Oder gleich alle 4 Geräte auf einmal?

Die einfachste Hardware-Lösung: tragbarer WLAN-Hotspot

Tragbarer WLAN HotSpot Test

Aufs Bild klicken

Diese Geräte gibt es schon fast 2 Jahre, aber noch immer sind sie den meisten unbekannt. Dabei sind sie so ungemein praktisch, dass ich sie nie wieder missen möchte.

Beim tragbaren WLAN-HotSpot (oder auch mobile WiFi Router) handelt es sich um einen kleinen, akkubetriebenen Router mit UMTS-Modem. Unter seinem Deckel befindet sich ein Einschubfach für eine SIM-Karte. Genau wie bei Ihrem Smartphone oder Surfstick. Dort stecken Sie die SIM-Karte Ihres Auslandstarif ein.

Siehe Datentarif fürs Ausland

Steckt Ihre SIM im Router, schalten Sie das Gerät ein. Innerhalb weniger Sekunden holt sich dieses Gerät nun die mobile UMTS-Verbindung und wandelt sie in ein WLAN-Signal um! Ab diesem Moment können Ihr Smartphone, Laptop, Tablet PC oder was auch immer Sie bei sich haben, diese WLAN-Verbindung nutzen. Genau so, wie Sie es vielleicht von Ihrem heimischen WLAN-Zugang auch gewohnt sind. Nur dass Sie eben nicht zuhause, sondern gerade im Urlaub sind und diesen tragbaren Router einfach in Ihrer Hosentasche haben. Genial, oder?

Welchen WLAN HotSpot kaufen? Meine Tipps!
So ein akkubetriebener WLAN-HotSpot kostet zwischen 60 und 200 Euro. Folgende Geräte kann ich empfehlen:

» Huawei E5330 (sehr gutes Standard-Gerät für ca. 45,- Euro)
» TP-Link M7350 (kann nicht nur UMTS sonder auch LTE, ca. 85,- Euro)

Sie wollen keinen WLAN HotSpot kaufen?
Auch gut. Dann haben Sie ja sicherlich schon ein Smartphone, Tablet oder einen Surfstick und benötigen nur noch den passenden Tarif. Zu den gerade genannten Geräten aber noch ein paar Hinweise:

Smartphone
Fremde Auslandstarife funktionieren nur, wenn Ihr Smartphone ohne Sim-/ oder Netlock ist.

Tablet PC
Ein Datentarif fürs Ausland funktioniert darin nur, wenn Sie auch ein UMTS-Modul im Tablet haben. Ist das der Fall, haben Sie irgendwo am Tablet ein Einschubfach für die SIM-Karte. Aber bitte nicht mit dem Einschubfach für die Speicherkarte verwechseln!
Hat Ihr Tablet PC kein UMTS-Modul, ist doch ein tragbarer WLAN HotSpot nötig. Sie auch mein Artikel: Tablet PC mit tragbarem WLAN HotSpot verbinden

Surfstick
Wer bereits einen Surfstick hat, der muss nur mal prüfen ob dieser auch ohne SIMlock ist. Nur simlockfreie Geräte können mit jeder beliebigen SIM-Karte genutzt werden. Dazu gehen Sie in die „Einstellungen“ Ihrer Surfstick-Software und schauen dort unter „Profileinstellungen“ ob sich ein neues Profil mit eigenen APN-Daten abspeichern lässt.
Wer noch keinen Surfstick hat, dem empfehle ich den simlockfreien Huawei E355, denn dieser Surfstick hat sogar einen integrierten WLAN-HotSpot!

2. Welcher Tarif fürs Ausland?

Kommen wir nun zum wichtigsten: dem Datentarif fürs Ausland! Da gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten.

Variante 1: Sie kaufen sich im Ausland vor Ort einen Datentarif
Vorteile:
+ Sie haben garantiert einen sehr günstigen Tarif, mit viel Datenvolumen für wenig Geld

Nachteile:
– Sie müssen Zeit aufwenden um im Ausland eine passenden Tarif zu finden
– Sie kennen selten die detaillierten Vertragsbedingungen
– Sie müssen die SIM-Karte erst aktivieren lassen (Sprachkentnisse?)
– Sie benötigen die korrekten APN-Einstellungen dieses Anbieters

Variante 2: Sie kaufen hier in Deutschland einen Tarif fürs Ausland
Vorteile:
+ Sie haben schon alles vorliegen und haben im Ausland keinen Stress oder Zeitverlust
+ Sie kennen die Vertragsbedingungen
+ Sie haben deutschen Support
+ die APN Einstellungen sind voreingestellt oder liegen mit Anleitung bei

Nachteile:
– Die Tarife sind je nach Anbieter ein bisschen oder auch deutlich teurer

Ich finde Variante 2 auf jeden Fall deutlich angenehmer. Vor allem auch weil es mit Simly einen Anbieter gibt, die gar nicht mal so teuer sind. Aber dazu können Sie auf den folgenden Seiten mehr lesen.

» Prepaid Datentarif fürs Ausland

Alle Länder Tarife im Vergleich:

Sag es weiter: Bookmark and Share