Datentarife.net

Erfahrungsberichte & Vergleich für Datentarife

Fonic Classic Prepaid Tarif – Erfahrungsbericht

Mit dem Classic Prepaid von Fonic soll Mobiltelefonieren einfach sein. Doch ob das auch für das mobile Internet zutrifft, erfahrt ihr in meinem Erfahrungsbericht.

Wer sich mit dem Anbieter Fonic und deren Tarifen beschäftigt, wird sicher immer die Werbung mit Bruce Darnell und seinem Spruch: „Das ist die Wahrheit“ im Hinterkopf haben. Jedenfalls erging mir das so, als ich mich auf der Internetseite von Fonic nach einem Prepaid Datentarif umgeschaut habe. Der Fonic Classic Tarif war genau richtig, dieser kam ohne voraktivierte Tarifoptionen und ohne monatlichen Kosten aus. Der Clou daran der eingebaute Kostenschutz mit dem ihr nie mehr als 40 Euro pro Monat bezahlt. Die Verbindungspreise waren mit 9 Cent der normale Standard, halt was man von so einen Prepaid-Tarif erwarten kann. Eine genaue Auflistung der Tarifdetails findet ihr in der folgenden Übersicht.

  1. Fonic Classic Prepaid Tarif auf einen Blick
  2. Ablauf der Online-Bestellung
  3. Lieferung von Fonic
  4. Aktivieren der SIM-Karte
  5. Anleitung: Fonic Classic Prepaid Tarif optimieren
  6. Mein Fonic Fazit

Fonic Classic Prepaid Tarif auf einen Blick

 

Fonic Classic Prepaid Angebot

Zum Vergrößern anklicken.

  • 9 Cent pro Min./SMS in alle dt. Netze
  • Ohne Vertragslaufzeit
  • Ohne Grundgebühr
  • Fonic Kostenschutz (nie mehr als 40 Euro bezahlen)
  • Handy-Internet-Flatrate ab 9,95 Euro pro Monat
  • ohne Mindestumsatz
  • Preis: 9,95 Euro
  • » Weiter zum Prepaid Tarif…

 
 

Ablauf der Online-Bestellung

Auf der Tarifseite des FONIC Classic, könnt ihr durch anklicken von Jetzt bestellen die Bestellung starten. Wie ihr die Online-Bestellung Schritt-für-Schritt durchführt, erkläre ich euch anhand der folgenden drei Schritte.
 


Fonic Classic Kundendaten

Zum Vergrößern anklicken.


Im oberen Teil des ersten Schrittes wird euch das ausgewählte Starterpaket mit den dazugehörigen Kosten angezeigt. Erst darunter beginnt der Eingabeteil wo die Kundendaten hinterlegt werden. Dazu ist dieser Schritt nochmal in vier weitere Punkte unterteilt.

  • Meine persönlichen Daten
  • Meine Adresse
  • Mein Kennwort
  • Meine Zahlungsdaten

Dazu müsst ihr bei den persönlichen Daten den Namen, Anschrift und eure E-Mail Adresse angeben. Unter Mein Kennwort wählt ihr ein Kennwort aus, mit dem ihr nach Erhalt, die SIM-Karte aktiviert. Für die Zahlung ist nur die Lastschrift möglich, für die ihr eure Bankverbindung eintragen müsst.

Hinweis: Achtet darauf den gleichen Namen und die selbe Anschrift wie in eurem Ausweis zu verwenden.


Fonic Classic Prepaid Bestellung prüfen

Zum Vergrößern anklicken.

Beim Schritt „Bestellung prüfen“, könnt ihr das ausgewählte Startpaket mit dem dazugehörigen Tarif sehen. Zusätzlich solltet ihr einen Blick auf eure Eingaben werfen, um eine eventuelle Verzögerung bei Lieferung durch Zahlendreher oder Falscheingaben zu verhindern.

Im unteren Teil der Seite müsst ihr allerdings noch ein Haken setzen um die folgenden Bedingungen zu akzeptieren.

  • Widerrufsrecht
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bevor ihr jedoch auf „Kaufen“ klicken könnt, werdet ihr aufgefordert den angezeigten Sicherheitscode einzugeben. Über die Schaltfläche „Jetzt Kaufen“ geht es zu einem Zwischenschritt, hierbei geht es lediglich um die Form der Kontaktaufnahme für neue Angebote.
 

Hinweis: Zum Startpaketpreis kommen 10 Euro für die Erstaufladung (roter Kasten).


Fonic Classic Prepaid Bestellbestätigung

Zum Vergrößern anklicken.

Im letzten Schritt erhaltet ihr bereits die Bestätigung für eure Bestellung. Wer sich jetzt noch die Zeit nimmt kann auch an der Kundenumfrage teilnehmen, um den Bestellprozess zu verbessern.

Des weiteren ist hier eine kurze Anleitung zu finden, welche Schritte ihr unternehmen müsst um mit dem Datentarif telefonieren oder surfen zu können.

  1. Bestellung drucken
  2. Postzustellung
  3. Fonic SIM-Karte freischalten

Es erfolgt der Hinweis das die Mobilfunknummer automatisch zugeteilt wird.


Die Bestellung aus meiner Sicht

Wer so wie ich die Bestellung direkt auf der Tarifseite des Fonic Classic Prepaid Tarif beginnt, hat alle wichtigen Tarifdetails auf einer Seite zusammen gefasst. Da ich mich für die Funktion: Fonic Kostenschutz interessierte, schaute ich mir das auf der Seite bereitgestellte Video dazu an. Mit den neuen Erkenntnissen starte ich die Bestellung über die Schaltfläche >>> Jetzt bestellen <<<. Danach landete ich im Ersten, der insgesamt drei Bestellschritte. Hier musste ich meine persönlichen Daten mit E-Mail Adresse und Telefonnummer hinterlegen. Bereits jetzt musste ich mich für ein persönliches Passwort entscheiden, was für die spätere Einwahl im Kundencenter nötig war. Wie so oft wurde auch bei Fonic, auf die Auswahl von verschiedenen Zahlungsarten verzichtet. So stand mir nur die Zahlung per Lastschrift zu Verfügung. Mit der Eingabe von Kontoinhaber, Bankleitzahl und Kontonummer erweiterte sich die Seite um die Einzugsermächtigung. Damit diese aktiviert wurde, brauchte ich nur einen Haken setzen. Durch anklicken und bestätigen der Schaltfläche: Bestellung prüfen, konnte ich den ersten Schritt abschließen.

Der darauf folgende zweite Schritt, diente mir zur Kontrolle meiner Eingaben. Jedoch fiel mir erst jetzt im oberen Teil der Seite, die Auflistung der Kosten auf. So konnte ich direkt unter dem ersten Punkt, etwas von einer Erstaufladung in Höhe von 10 Euro lesen. Somit kostete mich das Starterpaket also nicht mehr 9,95 Euro sondern gleich 19,95 Euro. Diese Erstaufladung konnte ich auch nirgends deaktivieren. Etwas irritiert davon bestätigte ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und das Widerrufsrecht. Als nächstes folgte die Eingabe des Sicherheitscodes der auch sehr gut zu lesen war. Mit Kaufen wollte ich die Bestellung absenden, jedoch wurde ich auf einen Zwischenschritt weitergeleitet. Hier sollte ich angeben, wie Fonic, mich in Zukunft über Produktangebote kontaktieren darf.

Ohne lange zu überlegen, ließ ich die drei Felder leer und klickte: Weiter zur Bestellbestätigung. Dort angekommen bedankte sich Fonic für die Bestellung und lud mich im Anschluss zur Meinungsumfrage zwecks Bestellvorgang ein. Doch viel interessanter aus meiner Sicht war die kurze Anleitung wie es mit meinem Tarif weiter geht. So konnte ich über den ersten Punkt meine Bestellung ausdrucken. Danach hieß es Postzustellung also wie angegeben bis zu 3 Werktage auf die Lieferung warten.

Lieferung von Fonic

Fonic Classic Prepaid Lieferung

Zum Vergrößern anklicken.


Nach etwa 3 Stunden bekam ich eine E-Mail mit dem Betreff: „Willkommen bei FONIC Mobilfunk – Bitte überprüfen Sie Ihre Kundendaten“. Die angegebenen Daten waren korrekt, so das ich keine Änderungen vornehmen musste. Am Morgen des zweiten Tages erreichte mich erneut eine E-Mail, in der mir mitgeteilt wurde das die Bestellung auf dem Weg zu mir ist.

Jetzt konnte es also gar nicht mehr lange dauern bis Fonic das Starterpaket ausliefert. Bereits 4 Stunden nach Erhalt der E-Mail war der Briefumschlag da. Zu meinen Erstaunen gab es auch noch einen zweiten Brief dazu. Also habe ich die Briefe mal der Reihe nach geöffnet. So befand sich im ersten Brief das folgende Schreiben.

  • Willkommensschreiben von Fonic (Überprüfung Ihrer Kundendaten)

Dabei handelte es sich scheinbar um die Bestätigung der Kundendaten und der Einverständnis für die Kontaktaufnahme. Der selbe Inhalt wie in der ersten E-Mail??? Der zweiten Brief war dann das sogenannte Starterpaket, bestehend aus:

  • Willkommensschreiben von Fonic (Kombi-SIM, PIN und PUK, Fonic Mobilfunknummer, Freischaltnummer, Anleitung zum freischalten der SIM-Karte)

Aktivieren der SIM-Karte

Wie dem Schreiben zu entnehmen war, ist die von Fonic verschickte SIM-Karte nicht bereits voraktiviert worden. Sondern der Kunden muss in diesem Fall selbst für die Freischaltung sorgen. Was ihr dazu zu machen müsst, werde ich euch in den nächsten drei Schritten erklären.

Fonic Classic Prepaid SIM aktivieren

Zum Vergrößern anklicken.

1.Schritt:

Aufrufen der Startseite: www.fonic.de und oben rechts im Menü: SIM-Karte freischalten auswählen. Auf der Freischaltungsseite brauchen wir nur unsere Fonic Mobilfunknummer und die Freischaltungsnummer eingeben. Diese befindet sich oberhalb der Kombi SIM-Karte auf dem Willkommensschreiben. Über Weiter gelangt ihr zum zweiten Schritt.

2.Schritt:

Auf der Freischaltungsseite brauchen wir nur unsere Fonic Mobilfunknummer und die Freischaltungsnummer eingeben. Diese befindet sich oberhalb der Kombi SIM-Karte auf dem Willkommensschreiben. Über Weiter gelangt ihr zum dritten Schritt.

3.Schritt

Es folgt die Aufforderung das bei der Bestellung hinterlegte Passwort einzugeben. Jetzt braucht ihr nur noch Fonic SIM-Karte freischalten anklicken.

Im Anschluss erhalten wir auf der nächsten Seite die Bestätigung der Freischaltung und das die SIM-Karte erst in 2-3 Stunden einsetzbar ist. Obwohl ich die SIM-Karte gerade erst freigeschaltet hatte, legte ich diese in mein Smartphone ein und schalte das Gerät an. Direkt nach der PIN-Eingabe buchte sich der Tarif ins O2-Netz ein. Die Wartezeit ist bei meiner Aktivierung schon mal entfallen. Damit war mein Datentarif freigeschaltet und ich konnte mobil surfen oder telefonieren.

Anleitung: Fonic Classic Prepaid Tarif optimieren

Doch wenn ich den Datentarif nicht nur in meinem Smartphone, sondern auf für mein Tablet-PC, Netbook oder Surfstick nutzen wollte, musste ich den erst einmal optimieren. Denn aufgrund der normalen Einstellungen wird das surfen im mobilen Internet nach Volumen abgerechnet, so zahlt man zum Beispiel 24 Cent pro verbrauchten MB. Da aber ein Surfstick oder Netbook erfahrungsgemäß mehr Datenvolumen verbraucht, bot sich das hinzubuchen einer Datenoption an. Wie schnell und unkompliziert das geht, seht ihr anhand der folgenden Anleitung.

1. Login in den Onlinebereich – Mein Fonic

Damit ihr euch in den Servicebereich einloggen könnt, müsst ihr erst die Internetseite: www.fonic.de aufrufen. Auf der Startseite findet ihr oben in der Navigation als letztes den Punkt: Mein Fonic. Hier werdet ihr dann aufgefordert die Mobilfunknummer und euer Passwort einzugeben. Sobald ihr den Button: Jetzt einloggen klickt, geht es weiter zur Startseite von Mein Fonic

Fonic Classic Prepaid Login

Zum Vergrößern anklicken.

2. Ihre Tarifoptionen

Fonic Classic Prepaid Tarifoption

Zum Vergrößern anklicken.


Direkt unter der Navigation findet ihr den Menüpunkt: Ihre Tarifoptionen mit einem Klick darauf werden die vier folgenden Optionen angezeigt.

  • Handy Internet Flatrate 500 MB (9,95 € / 30 Tage)
  • Tagesflatrate 500 MB (2,50 € / Tag und max. 5 GB pro Monat)
  • FONIC Classic (0,24 € pro verbrauchtes MB)
  • FONIC Smart 500 MB / 500 Frei-Einheiten (16,95 € / 30 Tage)

 

Ich habe mich für den Datentarif Handy Internet Flatrate 500 MB (roter Rahmen) für 9,95 Euro und 500 MB Datenvolumen pro Monat entschieden.
 
Hinweis: Die aktuell gültige Tarifoption wird mit Aktiv gekennzeichnet.

3. Aktivierung

Nachdem ihr die Schaltfläche: Zur Aktivierung angeklickt habt, kommt der letzte Schritt um die Tarifoption hinzu zufügen. Ihr bekommt dazu die Frage gestellt: Wollen sie wirklich die Tarif-Option Handy Internet Flatrate aktivieren?. Zusätzlich wird nochmal der monatliche Optionspreis angezeigt und ab wann der Tarif aktiv ist.

Fonic Classic Options Aktivierung

Zum Vergrößern anklicken.

Sobald ihr „Kaufen“ auswählt wird die Datenoption freigeschaltet. Denkt daran die Option zu deaktivieren falls ihr diese nicht benötigt. Sonst verlängert sich diese nach Ablauf um einen weiteren Monat.

Hinweis: Über die Aktivierung, werdet ihr zusätzlich mit einer SMS informiert. (roter Pfeil)

Jetzt braucht ihr nur noch die SMS mit der Bestätigung für die aktivierte Tarifoption abwarten. Um anschließend von der Tarifoption: Handy Internet Flatrate zu profitieren. Wer seinen Fonic Classic Tarif so optimiert hat einen guten Datentarif, der sich für das Smartphone, den Tablet-PC oder einen Surfstick eignet.

Mein Fonic Fazit:

Ringo von Datentarife.net Der Bestellvorgang des Fonic Classic Datentarif war einfach und vor allem sehr übersichtlich gehalten. Die Tarifdetails waren sofort ersichtlich, ohne das ich erst in den rechtlichen Hinweisen oder Leistungsbeschreibungen nachlesen musste. Die Bearbeitung und Lieferung der Bestellung war innerhalb von 2 Tagen erledigt und somit auch recht zügig. Doch wie genau nimmt es Fonic wohl mit der Wahrheit? Bestellt wurde nach aktuellen Angebot, der Fonic Classic mit 15 Euro Startguthaben plus zusätzlicher Erstaufladung in Höhe von 10 Euro. Somit sollten sich doch, auch ohne den Taschenrechner zu bemühen, 25 Euro Guthaben auf meiner Karte befinden. Doch mein aktuelles Guthaben beträgt lediglich 20 Euro. Soviel zum Werbeslogan: „Das ist die Wahrheit“

Schon etwas verärgert über die fehlenden 5 Euro, gab es bei der Auswahl der Datenoption einen weiteren Grund zum Kopfschütteln. Nachdem ich nämlich die SIM-Karte aktiviert hatte, konnte ich nicht wie bei anderen Anbietern üblich, sofort eine Tarifoption dazu buchen. Sondern ich musste einen Tag warten, bis der aktivierte Tarif auch im System registriert war. Von den zwei Punkten mal abgesehen, ist der Fonic Classic für die Nutzung im Tablet-PC und Surfstick gut geeignet. Wer jedoch über den Tarif auch Telefonieren und SMS schreiben will. Dem würde ich empfehlen lieber auf den maxxim 8 Cent plus Tarif zurückzugreifen. Als Gesamtwertung gebe ich dem Fonic Classic nur ein mittelmäßig.

Weiterführende Links

» Fonic und andere O2 Datentarife im Vergleich
» Fonic Datentarif im Detail vorgestellt

Sag es weiter: Bookmark and Share